Wie wir handeln

Zugegeben, die Passage aus unserer Genossenschaftssatzung klingt etwas förmlich, aber gleichwohl trifft sie den Nagel auf den Kopf. Dort steht geschrieben: „Gegenstand des Unternehmens ist der Vertrieb fair gehandelter Waren sowie der Vertrieb von Produkten aus sozial- und ökologisch verantwortlicher Produktion. Die Genossenschaft fördert die Vernetzung von Weltläden und leistet gesellschaftliche und entwicklungspolitische Bildungsarbeit. Sie will den Fairen Handel und seine Vertriebspartner stärken und seinen Marktanteil ausweiten.“

Deshalb steht neben dem Vertrieb der Waren die Weltladenberatung und das umfangreiche Fortbildungsangebot im Mittelpunkt unseres Schaffens. Fachspezifisch für Weltläden und Aktionsgruppen, aber auch ganz allgemein für Schulklassen und andere interessierte Gruppen. Womit das FAIR Handelshaus Bayern ein absolutes Kompetenzzentrum für Fairen Handel darstellt. Was nicht nur in der Branche geschätzt, sondern auch von vielen anderen gesellschaftlichen Gruppen genutzt wird.

Eine weitere Hauptaufgabe ist der Handel. Nicht umsonst ist dieses Wörtchen bereits elementarer Bestandteil des Firmennamens. So beliefert das FAIR Handelshaus Bayern ca. 140 Weltläden und 300 Aktionsgruppen in ganz Bayern und zwischenzeitlich weit darüber hinaus sowie Großverbraucher und Bioläden mit Produkten des Fairen Handels. Aber auch Endverbraucher/innen sind uns willkommen.

Einen besonderen Fokus legen wir auf die Neugründung von genossenschaftseigenen Weltläden oder bei Bedarf die Übernahme der Trägerschaft bei bereits bestehenden Weltläden, wenn wir damit die Schließung eines Ladens vermeiden können.

Derzeit haben wir Waren von ca. 35 Lieferanten im Sortiment. Darunter so bedeutende Importorganisationen wie die GEPA, EL PUENTE, CONTIGO, dwp oder GLOBO aus Deutschland. Hinzu kommen EZA bzw. EWH Pirsch aus Österreich und viele weitere kleinere Lieferanten. Speziell bei der GEPA sind wir das für Bayern zuständige regionale FAIR-Handelszentrum und haben annähernd alle Lebensmittel- und Food-Produkte im Sortiment. Die GEPA - The Fair Trade Company – ist die größte alternative Importorganisation Europas mit Sitz in Wuppertal. Sie kooperiert mit über 170 Handelspartnern in über 40 Ländern.

Hinzu kommt der Alleinvertrieb für Lemberona (Österreich), wo soziale Verantwortung und biologischer Anbau eine wesentliche Rolle spielen. Und weiter erwähnt ist der Alleinvertrieb für Cards from Africa, handgearbeitete Grußkarten aus Ruanda.

Kunden des FAIR Handelshauses Bayern erhalten alles aus einer Hand. Was bei der Vielzahl der Lieferanten ein absolutes Alleinstellungsmerkmal darstellt.

 
  • produktneuheiten-01.jpg
  • produktneuheiten-02.jpg
  • produktneuheiten-03.jpg
  • produktneuheiten-04.jpg
PRODUKTNEUHEITEN

Unser Sortiment lebt von Neuheiten. Und sie sollten so einzigartig sein, wie die Menschen, die sie meist in Handarbeit herstellen. Die folgenden Neuheiten wurden kürzlich für Sie ausgepackt…

Neuheiten Kunsthandwerk
Neuheiten Lebensmittel

Neue Handelspartner | Fair Bayern
NEUE HANDELSPARTNER

Sie ermöglichen erst die bunte und spannende Welt des Fairen Handels. Voila, treten Sie ein und lernen Sie die unterschiedlichen Facetten kennen.

Produktwelten von Lemberona und PAKKA

Fortbildungen | Fair Bayern
FORTBILDUNGEN

In Workshops und Fortbildungen informieren wir Sie über Produktsortimente, Weltladengestaltung und beantworten gerne Ihre Fragen dazu. Kurzum: wir stehen Ihnen immer zur Seite.

Was wartet als Nächstes auf Sie…?

Messen und Ausstellungen | Fair Bayern
MESSEN UND AUSSTELLUNGEN

Augsburg, Bad Hersfeld, Stuttgart – das sind die bundesweiten Meetings-Points der Weltladen-Szene. An diesen zentralen Orten treffen sich Anbieter und Kunden

Welche Messe steht als Nächstes an…?